Erste Nothilfe für die Hunde-Auffangstation in Serbien

Die Tierschutzorganisation Animal Trust wurde über das völlig verwahrloste staatliche Tierheim in Sremska Mitrovica informiert und hat damit die Tiere überleben, seit September 2017 mit Futterspenden ausgeholfen.

Da sich die Situation zugespitzt hat, haben wir uns entschlossen einzugreifen. Gerade kommen wir von einem Kurztrip aus Serbien zurück. Es war grauenvoll. Wir haben einen Blick in die Hölle getan. Unvorstellbares Hundeleid in einem kleinen mehr oder weniger verlassenen staatlichen Tierheim.

Aufgewühlter, nasser Boden, angefressene Schuhschachteln als Behausung, Gitter, Ketten, Zäune und dahinter um Hilfe flehende, treue, unsagbar traurige Hundeaugen. Sie stecken die dünnen Pfötchen durch die Maschen, winseln und betteln immer noch voller Vertrauen gegenüber uns barbarischen Menschen.

Erste Nothilfe: Von einem Hundezüchter, dem sein übles Treiben eingestellt wurde, haben wir zusammen mit IBT (Internationaler Bund der Tierversuchsgegner Wien) ein Stück Land (10'000 m2) mit Boxen und Gebäude angekauft (es geht um über 200 Hunde), die ersten Leute engagiert, Hütten und Futter bestellt und alles weitere organisiert.

Jetzt muss alles sehr schnell gehen, weil die Handlanger von Kanis (dem staatlichen Tierheim) laufend Tiere zum Einschläfern in die Folterkammer bringen. Hilfe! Hilfe! Hilfe! Wir brauchen dringend finanzielle Hilfe. 

Wir werden weiterberichten.

Was Ihre Spende bewirkt

CHF
CHF 50.00

Mit 50 Franken können wir Futter für 2 Tage einkaufen

CHF
CHF 100.00

Mit 100 Franken beteiligen Sie sich an einer Hundehütte